U23 Team der Saison – 1. Bundesliga 🇩🇪

Die deutsche Bundesliga ist eine Liga in der extrem viele junge Spieler zum Einsatz kommen und zum Stammpersonal gehören. Besonders schwierig ist dabei die besten 11 bzw. 17 herauszupicken. Alleine auf der Innenverteidigerpostion hätten mit St. Juste, Upamecano, Elvedi oder auch Uduokhai mehrere Spieler einen Platz verdient gehabt. Dasselbe spiegelt sich auf allen anderen Postionen bis auf den Torwart wieder. Einzig Steffen und Nübel kamen als „junge“ Torhüter zu mehr als 15 Einsätzen.U23 Team der Saison – 1. BUNDESLIGA🇩🇪


Tor

Zack Steffen (Fortuna Düsseldorf, 24 Jahre)

Auch wenn sich die Statistik mit 17 Spielen, 36 Gegentoren und nur 2 zu 0 Spielen etwas grauenhaft liest konnte Zack sein Können von Tag 1 weg zeigen. Er war sofort gesetzt und vorallem zu Beginn der Saison ein starker Rückhalt. Die vielen Gegentore waren der schlechten Defensive geschuldet, mit 3.8 Paraden pro Spiel steht er sogar auf Platz eins der Liga. Seine starken Leistungen sind aber etwas in Vergessenheit geraten da der Amerikaner fast die komplette zweite Saisonhälfte mit einer Knieverletzung ausfiel. Nächste Saison steht er wieder bei Manchester City im Kader.


Verteidigung
Alphonso Davies (Bayern München, 19 Jahre)

Die Überraschung der Saison war wohl der Kanadier. Gestartet als offensiver Außenbahnspieler entwickelte sich Phonzie zu einem der besten Linksverteidiger weltweit. Mit seinem unfassbaren Tempo hat er Fans weltweit zum Staunen gebracht. 3 Toren und 4 Vorlagen gelangen dem Shootingstar.


Sebastiaan Bornauw (1.FC Köln, 21 Jahre)

Der Belgier spielte defensiv eine solide Saison und entwickelte sich zum Abwehrchef. Defensiv hatte er gegenüber den ein oder anderen aufgezählten Innenverteidigern das Nachsehen. Der Grund warum er den Platz bekommen hat ist seine starke Offensivleistung. Mit 6 Saisontoren ist der 21-jährige neben Hinteregger und Ramos der torgefährlichste Innenverteidiger Europas.


Ozan Kabak (Schalke 04, 20 Jahre)

In einer unterirdischen Schalkemannschaft konnte der junge Türke fast als einziger halbwegs sein Potential abrufen. In den letzen 10 Spielen stand Ozan meist am Platz und kann trotz der schlechten Defensive von Schalke in den Statistiken glänzen. Mit 3 Toren sorgte er bei den Standards ab und zu für Gefahr. Mit 67% gewonnen Zweikämpfen lässt er alle anderen U23 Innenverteidiger hinter sich und steht auf Platz 1. Im Spiel gegen Leverkusen konnte er z.B. 15 Bälle (!) klären was und zeigt zu was der 20-jährige im Stande ist wenn seine Nebenleute funktionieren.  Nicht umsonst wird er mit den großen Klubs in Verbindung gebracht. 


Achraf Hakimi (Borussia Dortmund, 21 Jahre)

Nach einer starken ersten Saison beim BVB ließ der Marokkaner kein Stück nach sondern wurde noch stärker. Im 343 System kommt Hakimi mit seinem Offensivdrang am besten zur Geltung. Auch er überzeugt mit seinem Tempo, ist aber vorne drin noch klarer. 5 Tore und 10 Vorlagen sind extrem starke Zahlen für einen Spieler seines Formates. Ab September wird er für Inter den rechten Flügel beackern. 


Mittelfeld

Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach, 23 Jahre)

Auch der Schweizer ist gegenüber der letzten Saison noch stärker geworden. Unter dem neuen Trainer Rose ist Denis zum absoluten Schlüsselspieler geworden und kaum zu ersetzen für die Gladbacher. Überragend sind bei ihm vorallem die Passgenauigkeig (90%) sowie sein Zweikampfverhalten (60% aller Bodenzweikämpfe gewonnen). Wenn er denn mal wechselt wird er der neue Rekordtransfer.


Christopher Nkunku (RB Leipzig, 22 Jahre)

Der Ex-PSG Spieler konnte sein großes Potential eindrucksvoll abrufen. Nach Müller und Sancho konnte er die meisten Vorlagen erzielen, 15 an der Zahl. Der Franzose ist offensiver Mittelfelspieler und gibt bei RB Leipzig den linken 10er. In unserer Elf läuft er zentraler auf. Nkunku konnte auch selbst 5 Treffer erzielen. Zudem leidet er mit 2.4 Keypässen pro Spiel überdurchschnittlich viel Chancen ein. Zum Vergleich Sancho kommt „nur“ auf 2.2. So eine starke Debütsaison in der Bundesliga hätten nicht alle erwartet.


Kai Havertz (Bayer Leverkusen, 21 Jahre)

Auch über Kai braucht man nicht mehr viel  sagen. Mit seiner Rückrunde ist er endgültig in den Kreis der vielversprechendsten Spieler weltweit aufgestiegen. Dabei machte er seine Tore als 10er sowie auch als Sturmspitze nachdem Volland sich verletzte. In der zweiten Hälfte der Saison erzielte der 21-jährige 10 Tore sowie 5 Vorlagen in 17 Einsätzen, teilweise war er sogar als Kapitän der beste Mann am Platz. Bald könnte er schon für Chelsea auflaufen.


Sturm

Jadon Sancho (Borussia Dortmund, 20 Jahre)

Selbes gilt für Jadon von der Borussia aus Dortmund. Der Engländer steht nach einer weiteren überragenden Saison trotz einiger Fehltritte vorm Sprung zurück auf die Insel. Manchester United könnte der Verein heißen der weit über 100 Mio.€ zahlen wird müssen. Mit 17 Toren und 16 Vorlagen in 33 Einsätzen zählt er zu den besten Scorern weltweit und das in seinem jungen Alter. Das Jadon wenn er so weitermacht eine Riesenkarriere hinlegen wird ist kein Geheimnis mehr.


Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach, 21 Jahre)

Eine weitere Überraschung in dieser Saison war der zweite Franzose, Marcus Thuram. Auch bei ihm wusste man das er ein starker Kicker ist. Aber auch der 21-jährige spielte eine überragende Saison und erzielte starke 10 Treffer sowie 8 Vorlagen. Mit 12 herausgespielten Großchancen gehört er zu den besten der Liga. Der Stürmer ist mit seiner körperlichen Stärke auch am Ball eine echte Maschine und kann jederzeit den Unterschied ausmachen. Er kann sicher eine ähnliche Karriere wie sein Vater Lilian Thuram hinlegen der Weltmeister wurde.
 
Erling Håland (Borussia Dortmund, 19 Jahre)

Normalerweise würde ein Spieler der nur 15 Spiele in dieser Saison gemacht hat keinen Platz im Team der Saison bekommen. Mit 13 Toren in 15 Spielen hat Erling aber unglaubliches erreicht. Im Schnitt traf er alle 82 Minuten für den BVB. Obwohl der Norweger nur 15 Spiele im Einsatz war ist er der erfolgreichste U23 Stürmer der Liga und steht daher zurecht bei uns in der Sturmspitze. Nimmt man seine Spiele in der österreichischen Liga dazu erzielte Erling in 29 Spielen 29 Treffer und 6 Vorlagen. 


Bank

Jordan Torunarigha (Hertha BSC Berlin, 19 Jahre)

Auch Jordan spielte sich mit einer starken Rückrunde in den Kader des Team der Saison. Zur Hinrunde war er nur Ergänzungsspieler konnte sich aber in der Rückrunde unverzichtbar machen. Der 19-jährige stand 17-mal in der Startelf und bildete mit Boyata zusammen eine sehr starke Innenverteidigung. Neben Upamecano, St. Juste, Elvedi und Uduokhai zählt er zu den stärksten Verteidigern der abgelaufenen Saison. Er bekommt den Vortritt aufgrund seiner starken Passquote (89% erfolgreich), seiner Zweikampfquote (65% gewonnen) und seiner 4,1 abgewehrten Bälle pro Spiel mit denen der Herthaprofi den anderen einen Schritt voraus ist. Hier könnte aber ebenso einer von den anderen genannten stehen. Ein enges Kopf an Kopfrennen wo es wohl verschiedene Meinungen geben wird. 


Nordi Mukiele (RB Leipzig, 21 Jahre)

Der dritte Franzose im Bunde ist Leipzigakteur Nordi Mukiele. Das besondere an dem 21-jährigen ist seine Polyvalenz. Nordi überzeugte als Innen- sowie Rechtsverteidiger. Er stand 21 mal in der Startelf und erzielte 3 Treffer. Mukiele zeichnet sich  mit einer Zweikampfquote von unglaublichen 68% aus. Damit steht er an der Spitze der Bundesliga. Auch seine Tacklings sind meist erfolgreich, mit 3,2 pro Spiel hat er auch hier einen Topwert vorzuweisen.


Konrad Laimer (RB Leipzig, 23 Jahre)

Der österreichische Nationalspieler hat sich unter dem Trainer Nagelsmann erneut weiterentwickelt. Auch er ist eine absolute Schlüsselfigur im System seiner Mannschaft. Dabei überzeugt Konny mit seinem Pressingverhalten und seinen Pässen in die Tiefe. 2 Tore und 6 Vorlagen konnte der Salzburger erzielen.


Christoph Baumgartner (TSG Hoffenheim, 21 Jahre)

Der zweite Österreicher im Bunde ist zugleich die Überraschung und Spieler der Saison von der TSG aus Hoffenheim. Zum Ende der vergangene Saison noch schlecht geredet startete Christoph komplett durch und wird im kommenden Lehrgang auch A-Nationalspieler von Österreich sein. Mit 7 Treffern und 2 Vorlagen hat er alle Erwartungen mehr als übertroffen. Zugleich wurde er beim offiziellen Newcomer der Saison Voting der Bundesliga von seinen Kollegen und Trainer auf Platz 2 hinter Davies gewählt. 



Dodi Lukebakio (Hertha BSC, 21 Jahre)

Für die Startelf war der Belgier leider etwas zu unkonstant. Mit 7 Toren und 7 Vorlagen hat er aber trotzdem starke Zahlen vorzuweisen. Alleine in den Spieltagen 6-14 konnte Dodi 4 Tore und 4 Vorlagen erzielen was uns zeigt zu was der 21-jährige fähig ist wenn er in Topform agiert. Das die Hertha zusammen mit ihm und Cunha zwei überragende Kicker im Kader konnte man in der Rückrunde deutlich erkennen. Schafft Lukebakio es über einen längeren Zeitraum so stark abzuliefern wie in der Hinrunde wird auch er eine steile Karriere hinlegen. Der Talentblog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s