Wie der Ex-HSV Star Collin Benjamin sein Heimatland Nambia vorantreibt!💪

Steckbrief:

  • 03.08.1978 in Windhoek 🇳🇦
  • 1,86m
  • Rechtsfuß
  • Defensives Mittelfeld
  • HSV, 1860 München
  • Aktuell Co-Trainer der Nationalmannschaft von Namibia


Collin Benjamin ist ein defensiver Mittelfelspieler der vorallem beim HSV einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat,  bis heute ist er ein sehr beliebter Mann in Hamburg. In 146 Bundesligaspielen erzielte er immerhin 15 Treffer. Das besondere an Collin war nicht nur seine Spielweise sondern auch seine Herkunft.

Diese Diashow benötigt JavaScript.



Nambia ist seine Heimat in der er als der größte Fußballer Aller Zeiten gilt und für die er aktuell als Co-Trainer tätig ist. Dabei ist der heute 41-jährige einer der ganz wenigen die den Sprung von Nambia nach Europa geschafft haben. In immer mehr afrikanischen Ländern wird intensiver gescoutet und so kommen immer mehr nach Europa. In Namibia ist dies bis dato aber gar nicht der Fall. Kaum ein Spieler findet den Weg hier her, daher hat sich der ehemalige HSV-Star entschieden das Heft selbst in die Hand zu nehmen.

Dabei unterstützt er mit seiner Erfahrung nicht nur die Nationalmannschaft sondern konnte schon vor drei Jahren einen Coup landen. Collin stellte erstmals eine Jugendliga auf die von der U9 bis zur U17 reicht. Daher  gibt es erstmals einen geregelten Wettbewerb mit verschiedenen Turnieren für die jungen Kicker.


Doch damit nicht genug, vor wenigen Wochen konnte Collin Benjamin historisches erreichen um den ihn auch viele andere afrikanische Länder beneiden. Mit dem Telekommunikationsriesen MTC konnte ein Sponsor an Land gezogen werden der das „Projekt“ in den nächsten drei Jahren mit einer halben Million Nambia Dollar (~30.000€) unterstützen wird.  Was in Europa „Peanuts“ sind bedeutet hier einen Riesenfortschritt für ein ganzes Land.

Damit kann ähnlich wie bei der „Right to Dream Academy“ an Turnieren in Europa teilgenommen werden was ohne diesen finanziellen Zuschuss nie möglich gewesen wäre. Dies ist eine Riesenchance für das südafrikanische Land mehrere Talente in Europa unterzubringen. Da bei internationalen Jugendturnieren meist mehr Scouts als Spieler anwesend sind steigen die Chancen auf einen Wechsel bei ansprechender Leistung natürlich. Zum Vorbild hat man dabei Länder wie Ghana oder Mali die jährlich mehrere junge Spieler nach Europa bringen und dadurch auch im Nationalteam überragende Talente in ihren Reihen haben. 

https://youtu.be/M6vjLr0zwtA

Zwar hat das Nationalteam von Namibia 65% Legionäre im Nationalteam doch kaum einer davon ist in Europa tätig. Zur aktiven Zeit von Collin Benjamin musste dieser sogar teilweise im Sturm auflaufen da er obwohl er seine Stärken in der Defensive hatte zugleich der beste Offensivspieler war. Der nächste Schritt ist der Bau einer Akademie wo die besten Spieler des Landes zusammen kommen sollen, auch dies befindet längst in Planung und soll so schnell wie möglich umgesetzt werden. Mit dem Namen Developement Soccer School Center wird der nächste Schritt für eine erfolgreiche Zukunft gesetzt.

Auf jeden Fall bemerkenswert wie sehr sich der 41-jährige reinhaut um in Zukunft mehr Spieler aus Namibia nach Europa zu bringen. Hier gibt es wohl ein Potential das bis dato nichtmal ansatzweise ausgeschöpft wurde. Solche Männer wie Collin Benjamin sind ein Segen für „ärmere“ Länder wo die jungen Kicker ohne ihn nahezu chancenlos sind.
Ob wir schon bald den ersten Wunderknaben aus Namibia in Mitteleuropa bewundern dürfen?🤔

Der Talentblog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s