Junior Malanda – das unvergessene belgische Wunderkind! 💔

Steckbrief:

  • 28.08.1994 in Brüssel 🇧🇪
  • 10.01.2015
  • 1,81m
  • Rechtsfuß
  • Defensives Mittelfeld
  • Belgien
  • RSC Anderlecht, LOSC Lille, Zulte Waregem, Vfl Wolfsburg
  • Höchster Marktwert: 7 Mio.€


Junior war mit 20 Jahren schon ein überragender Kicker und war Teil der starken Wolfsburger Mannschaft 2014/15. Die Mannschaft wurde am Saisonende Tabellenzweiter und gewann sogar den DFB-Pokal. Vielleicht war die Mannschaft auch aufgrund des tragischen Unfalls von Junior Malanda so stark.

Diese Diashow benötigt JavaScript.



Als teilweise sogar Stammspieler und eines der größten Talente Europas verstarb der 20-jährige bei einem Autounfall in der Winterpause am 10.01.2015💔.
Vfl Wolfsburg gewann in Folge wohl zum Großteil auch für ihn den DFB-Pokal. Heute, mehr als fünf Jahre später ist der Belgier immer noch präsent. Josh Guilavogui hat bspw. noch immer ein Bild von ihm in seinen Spind hängen. Er sagt im Interview das sein Lächeln ihm jeden Tag fehlen wurde.

Nun wollen wir über seine Anfangszeiten im Profifußball und seine vielen Stärken sprechen. Junior begann seine Karriere in der Jugend von RSC Anderlecht. Bis 2007 blieb er in Belgien ehe er sich für fünf Jahre nach Frankreich verabschiedete. 2012 kam Junior zurück in sein Heimatland und unterschrieb bei Zulte Waregem. Dort etablierte er sich mit damals 18 Jahren direkt zum Stammspieler. Er machte 39 Pflichtspiele traf 3-mal und legte zwei weitere Tore vor. Nach dieser ersten erfolgreichen Saison kam direkt der Wechsel nach Wolfsburg.

Die Nordeutschen zahlten 1,7 Mio.€ und verliehen Junior direkt für sechs Monate an seinen alten Verein. Dieses halbe Jahr tat den Mittelfeldspieler enorm gut da er auch international seine ersten Spiele in der Euro League machen konnte. Er egalisierte seine 5 Scorerpunkte aus der kompletten Vorsaison in nur 17 Spielen und traf auch in der Euro League Gruppenhase zwei mal. Im Winter folgte dann der große Schritt nach Deutschland, der für Junior sportlich nie so groß war. Auch in der Bundesliga hatte er keinerlei Anpassungsschwierigkeiten und war sofort vollständiges Mitglied des Teams.

Er kam in der Rückrunde verletzungsbedingt zu 7 Einsätzen und traf 2-mal, legte ein weiteres Tor vor. Auch in der nächsten Saison (14/15) war er nicht aus der Mannschaft wegzudenken. Stand trotz großer Konkurrenz bei 10 von 14 Spielen am Platz, davon 6-mal sogar in der Startelf. Obwohl er noch immer in seiner erst zweiten Profisaison war hatte er wenig Leistungsschwankungen und legte in der Hinrunde weitere drei Tore vor. Junior war auf einem so guten Weg, wurde aber in der Winterpause bei diesem Autounfall aus dem Leben gerissen. Der Schmerz sitzt bis heute tief, auch deswegen sollte man immer wieder erinnern. Das unvergessene belgische Wunderkind.

https://youtu.be/umoXNK4mbhI

Ein 6er mit gewissen Vorzügen!

Bernard Malanda-Adje wie sein voller Name war, spielte hauptsächlich im zentralen defensiven Mittelfeld. Überzeugte dort mit gutem Zweikampfverhalten und gutem Stellungsspiel. Er war das Bindeglied zwischen Offensive und Defensive. Trotz seiner defensiven Stärken hat er gewisse Vorzüge gegenüber anderen. Agierte er nämlich auf der Doppel 6 (wie er es oft beim Vfl mit Luiz Gustavo gespielt hat) kamen seine Passfähigkeiten und seine Torgefahr richtig zum Vorschein. Junior war technisch sehr sauber, konnte mit einem Pass aus dem Mittelfeld die ganze Abwehr überspielen.

Seine Statisik mit 19 Scorerpunkten in 80 Pflichtspielen zeigt uns schon das hier viel Qualität vorhanden war. Obwohl er offiziell als Rechtsfuß geführt wird hat er außerhalb des 16ers die Dinger mit rechts und links reingeklopft. Auch mit Köpfchen hat er zwei seiner Tore erzielen können. Insgesamt ein sehr kompletter Spieler der ohne diesen schrecklichen Unfall wohl eine große Karriere eingeschlagen hätte.

Damaliger Wolfsburg-Sportdirektor Allofs meint heute:
Junior wäre Stammspieler bei einem der besten Klubs in der Premier League und würde zu den besten Spielern dort gehören.      
Auch wenn man über sowas nicht spekulieren sollte wäre es spannend zu wissen wie weit es Junior bringen hätte können.

Aber genau deswegen sollte man immer wieder an Malanda erinnern, ihn mit seiner Lebensfreude, dem Spaß am Spiel und seinen großartigen Qualitäten nie vergessen.

Gone but never forgetten. Ruhe weiterhin in Frieden Junior! ❤

Der Talentblog.

    

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s