Matt Miazga – Der Anführer einer neuen Generation! 💪

Steckbrief:

  • 19.07.1995 in Clifton, New Jersey (USA)
  • 1,93m
  • Innenverteidiger
  • Vitesse Arnheim (Leihe von Chelsea)
  • USA, Polen
  • Rechtsfuß
  • Vertrag bis 30.06.2020

Matt Miazga begann 2009 bei NY Red Bulls seinen Weg in den Profifußball. 2016 folgte der Wechsel zum Chelsea FC wo er allerdings diese Saison schon die zweite Leihsaison bei Vitesse Arnheim absolviert. Auch in Amerikas Nationalteam ist er schon vertreten.

Aktuell muss man ganz klar sagen, kann er mit seiner Entwicklung bei Chelsea nicht zufrieden sein. Nach seinem Wechsel zu Chelsea rechnete er wohl damit, spätestens zur neuen Saison im Profikader von Chelsea zu sein. Aber hier hat er eindeutig das Fernduell gegen Christensen verloren.

Christensen nahm so eine enorme Entwicklung das Matt nun eine weitere Saison auf Leihe bei Vitesse spielen muss. Durch die Euro League für die sich Vitesse qualifiziert hat darf er aber immerhin auch etwas internationale Erfahrung sammeln.

Spätestens zur neuen Saison muss er es entweder in den Profikader von Chelsea schaffen oder einen Vereinswechsel anstreben, diese ständigen Leihen bringen einen junger Spieler einfach nicht weiter wie man an Marin, Atsu, Ake,.. eindeutig erkennen kann. Vielleicht wäre auch ein Wechsel in die deutsche Bundesliga keine schlechte Idee 😉.

Matt Miazga…

ist ein sehr großgewachsener und gutgebauter Innenverteidiger. Er weiß seinen Körper in Laufduellen gut einszusetzen und kann somit den ein oder anderen km/h im Laufduell wettmachen. Das A und O bei großgewachsenen Innenverteidigern ist natürlich das Stellungsspiel.

Dieses beherrscht er natürlich ganz gut bis auf ein paar Unkonzentriertheiten. Aber für sein Spiel ist es enorm wichtig um nicht in allzu viel Laufduelle zu kommen weil ihm durch seine Größe einfach der Grundspeed fehlt. Zudem ist er sehr kopfballstark, somit auch bei Standards eine gute Option wenn er hierbei seine Präzision etwas nach oben schraubt. Im Zweikampfverhalten ist er schon extrem weit und lässt sich auf keinerlei Spielchen im und um den 16-er ein.

Im Aufbauspiel zeigt er noch ein paar Schwächen aber grundlegend hat der liebe Gott auch dieses ihn mit auf den Weg gegeben. Seine Führungsqualitäten muss man auch noch erwähnen weil er trotz seines jungen Alters seine Vorderleute schon sehr gut einteilt was ihm auch meist zum Abwehrchef macht aber er ist für höheres als die Erevedise bestimmt.

Nach der Nichqualifikation für die WM2018 braucht es diesen Umbruch in der USA. Mit Christian Pulisic haben sie ein Megatalent in ihren Reihen. Mit Weston McKennie gibt es einen weiteren hochtalentierten Jungen, in der Abwehr haben sie mit Cameron Carter-Vickers und eben Matt Miazga zwei hochveranlagte IV’S.

In Amerikas neuer Generation dürfte Matt Miazga als Abwehrchef fungieren. Als Abwehrchef geht er als Anführer voran, nehen ihn hilft CCV hinten alles dicht zumachen. Weston zieht im Mittelfeld die Fäden und bedient den Vollstrecker und „CAPTIAN AMERICA“ Christian Pulisic.

So soll das in etwa aussehen, und wenn alle 4 ihre Entwicklung so fortführen, könnte die USA in ein paar Jahren eine wirklich starke Nationalmannschaft haben. Und wer weiß vielleicht gelingt der USA auch mal der ganz große Wurf? 😉

 

Wir sehen uns beim #NEXTGENTALENT. Bis dahin. Viel Spaß beim Lesen.

Der Talentblog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s